Bildungsräume

Kinder finden in jedem Bereich ein gut vorbereitetes Angebot an Materialien und eine Umgebung vor, das sie anregt, gezielt Lernerfahrungen zu machen. In den einzelnen Bereichen finden sich Impulse und Angebote, die die Kinder einladen, sich ihrem Tempo und Interessen gemäß zu erproben, weiterzuentwickeln und als wertvollen Teil der Gemeinschaft zu fühlen. Nach Einschätzung der Erzieherinnen dürfen Kinder alle Bildungsräume auch alleine nutzen.

Garten

Der Garten ist je nach Alter und Entwicklungstandes Ihres Kindes jederzeit, auch bei schlechtem Wetter mit entsprechender Kleidung, nutzbar. Nach Einschätzung der Erzieherinnen dürfen Kinder den Außenbereich auch alleine nutzen.
Neben den üblichen Spielgeräten wie Sandkasten, Spielburg, Schaukel, Wippe und Rutsche lädt er durch seine vielen Hecken zum ungestörten Spielen ein. Durch die terrassenförmige Anlage kann Ihr Kind sein körperliches Geschick an steileren und weniger steilen Hängen erproben.
Der große Fuhrpark (mit verschiedenen Drei- und Laufrädern) steht Ihrem Kind immer zur Verfügung.
Bäume und Sträucher spenden viel Schatten und bringen Ihrem Kind die Natur, vor allem zu Erntezeiten, noch ein Stück näher.
Bei warmem Wetter ist die Wasserbahn mit ihrem Schlammbad eine große Attraktion und eine schöne Abkühlung.
Im Winter laden die Hänge zum Rutschen ein.

Großer und kleiner Bewegungsraum

Der große und kleine Bewegungsraum ist für alle Kinder geöffnet. Unsere Bewegungslandschaft mit unterschiedlichen Turngeräten motiviert Ihr Kind, sich körperlich zu erproben. Das große Bällebad bietet viel Platz für ungestörte Bewegungsspiele und Spaß. Nach Einschätzung der Erzieherinnen dürfen Kinder diesen Bereich auch alleine nutzen.

Künstlerwerkstatt

In der Künstlerwerkstatt werden die Kinder zu selbstständigem, kreativem und phantasievollem Handeln angeregt. Das vielfältige und frei zugängliche Material mit seinem hohen Aufforderungscharakter, schafft Möglichkeiten sich eigenständig zu entfalten. Ihrem Kind stehen verschiedene Papiersorten, Stifte, Wasser- und Fingerfarben, Wolle, Knete, Kleister uvm. zur Verfügung.

Lernwerkstatt – ein Ort:

  • mit anregendem, vom Erzieher vorbereiteten Material, der die Kinder zu eigenverantwortlichem und selbstbestimmten Lernen motiviert
  • an dem die Kinder zu Künstler, Forscher, Handwerker, und Entdecker werden
  • der als Bildungsraum intensives, konzentriertes und ungestörtes Experimentieren und Lernen ermöglicht
  • an dem lustvoll und neugierig den Dingen auf den Grund gegangen wird
  • der dem Lernverhalten vor allem der 5-6 Jährigen entgegenkommt
  • in dem Regeln das Zusammensein erleichtern und individuelles Lernen im selben Raum gleichermaßen ermöglichen
  • für den man einen „Führerschein“ braucht
  • der in verschiedene Lernimpulse aufgeteilt ist z.B. Lerntabletts, Werkbank, Aktionskiste, Experimentier-Schraub- und Forscherecke
  • der beste Voraussetzungen für ganzheitliche Selbstbildungsprozesse der Kinder bietet
  • an dem Erfahrungen gemeinsam besprochen und aufgeschrieben werden
  • der den Kindern die Möglichkeit gibt, Dinge mit den Händen zu bearbeiten und dann mit dem Kopf zu verarbeiten

Rollenspielzimmer

In verschiedenen offen gestalteten Bereichen spielt Ihr Kind alltägliche Situationen nach und erlebt dabei spielerisch soziales Miteinander.
Die verfügbaren Alltagsmaterialien bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. So wird aus Kichererbsen und einem Topf ein Mittagessen gekocht, ein Bett wird zum Krankenlager oder der Tisch zur Hebebühne einer Autowerkstatt.

Musikzimmer

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Musikzimmer_Website-2.jpgIn unserem Musikzimmer findet ihr Kind viele Materialien vor, die es einladen, rhythmische und musikalische Erfahrungen zu machen. So unterstreicht das sanfte Schwingen der zarten Chiffontücher beispielsweise den hohen Klang der Triangel oder die zarten Rasseln.

„Musik Erleben mit allen Sinnen“ ist unser Ziel für alle Kinder. Dabei achten wir darauf, dass jeder Mensch Klänge, Stimmungen und  Laute ganz unterschiedlich erlebt, wenn er Musik hört.  Auch schon unsere Jüngsten haben bestimmte Vorlieben, was das Entdecken der Musikinstrumente angeht. Wer es mag, die kräftige laute Pauke zu spielen –und sich traut- spielt schon mal vor Publikum ein Geburtstagsständchen oder begleitet ein Musikstück, während andere Kinder lieber dazu singen oder vielleicht mit Klanghölzern, Becken oder Xylophon dazu spielen. Immer dabei ist die Gitarre der Erzieherin, die den Kindern Takt und Melodie zeigt.

Beim gemeinsamen Nutzen des Orff-Instrumentariums lernen die Kinder, was es bedeutet, wenn Viele zusammenspielen. Sie können unterschiedliche Klänge und Rhythmen ausprobieren und sich in einer Welt von Tönen entfalten. Hören und Aufmerksamkeit werden gefördert, aber auch die gegenseitige Rücksichtnahme auf die musikalischen Mitspieler.

Nicht von ungefähr stellt man fest, dass regelmäßig musizierende Menschen sich leichter tun im Begreifen mathematischer Zusammenhänge sowie beim Erlernen einer Fremdsprache. All dies sind wunderbare Nebeneffekte des Musizierens. Wichtig ist uns jedoch in erster Linie, dass wir bei den Kindern die Freude daran wecken können und die Kinder ermutigen, sich selbst musikalisch auszuprobieren und immer neue klingende Erfahrungen zu machen.

Wer schon einige Erfahrungen mit dem Benutzen des musikalischen Materials gesammelt hat, darf sich nach Absprache mit einer Erzieherin bei uns auch gerne für eine bestimmte Zeit ganz alleine im Musikzimmer beschäftigen.

Lesezimmer

Besonders im Lesezimmer mit vielen Büchern wird Ihrem Kind täglich vorgelesen. Im Lesezimmer macht Ihr Kind unterschiedlichste Erfahrungen mit Sprache und Wörtern:
„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ – hier kann Ihr Kind spielerisch entdecken, dass es z.B. Reime gibt, Wörter einen Anfang und ein Ende haben, sie danach geordnet werden können oder aus zwei verschiedenen Wörtern ein Doppelwort entsteht. Oder die Kinder entdecken, dass ein Wort in Silben zerlegt und dazu geklatscht werden kann – es gibt vielerlei Möglichkeiten Ihrem Kind die Faszination von Sprache näherzubringen.
Im Lesezimmer kann ihr Kind Ruhe finden und somit in seine eigene Welt der Phantasie eintauchen. Somit bekommt Ihr Kind Impulse für die Entwicklung eigener Geschichten und Rollenspielinhalte, dass es dann im Rollenspielzimmer spielerisch umsetzen kann.Worte in einer anderen Sprache zu hören sind weitere Erfahrungen, die von Ihrem Kind im Lesezimmer erlebt werden.Beim Projekt „Sprachenvielfalt“ wird den Kindern von einer Mutter ein Buch oder eine Geschichte vorgelesen: einmal in einer Fremdsprache und anschließend übersetzt die Vorleserin den Kindern den Text auf Deutsch.

Konstruktionszimmer

Im Konstruktionszimmer hat Ihr Kind die Möglichkeit, die verschiedenen Baumaterialien samt Belebungsmaterial zu nutzen, die Licht&Schatten Ecke zu erforschen und sich mit selbsterklärenden Matheboxen auseinanderzusetzen.
In der großen Mengenkiste befindet sich Alltags-oder Steckmaterial, welches in regelmäßigen Abständen nach Absprache mit den Kindern ausgetauscht wird.
Interessante Bücher zu „Bauen und Mathematik“ laden Ihr Kind ein, in Ruhe zu verweilen.

Esszimmer

Esszimmer_webIm Esszimmer hat Ihr Kind die Möglichkeit, in einer ruhigen Atmosphäre die Mahlzeiten einzunehmen.
An einladend gedeckten Tischen treffen sich die Kinder mit ihren Freunden, um gemütlich ihr mitgebrachtes Frühstück zu essen. Außerdem stehen auf jedem Tisch lecker angerichtete Obst- und Gemüseteller für die Kinder bereit.
Das Frühstück wird jeden Morgen von einer päd. Fachkraft begleitet und dokumentiert.

Das Mittagessen, wird in der Zeit von 12:00 Uhr – ca. 13:15 Uhr ebenfalls von zwei Pädagoginnen begleitet und im Esszimmer angeboten.Zu Beginn sitzen die jüngeren Kinder beim Essen zusammen, die anderen Kinder entscheiden selbstständig, wann sie im vorgegebenen Zeitpunkt zum Essen kommen. Am Nachmittag treffen sich die Ganztagskinder zur Snackzeit.

Gummistiefelzimmer

Dieses bildet den Durchgang zum Außenspielbereich.
Hier sind die Gummistiefel, sowie die Regenjacke und Matschhose Ihres Kindes aufbewahrt.

Ruheraum

website_ruheraumIhr Kind kann in diesem Raum schlafen, so wie es dem individuellen Ruhe-Bedürfnis Ihres Kindes entspricht.
Die Ruheplätze sind mit Bettwäsche ausgestattet. Wenn der Raum nicht genutzt wird, bietet sich dieser Raum durch seine angenehme und ruhige Atmosphäre für Elterngespräche und sonstige Besprechungen an.

Waschraum/Toiletten

Getrennte Mädchen- und Jungentoiletten, sowie Waschbecken stehen Ihrem Kind zur Verfügung. Der Wickeltisch ist für Kinder, die in der ersten Zeit noch Windeln benötigen.
Je nach personeller Situation kann sich Ihr Kind hier ganzjährig mit der Wasserbahn vergnügen.

Flur

Unser gesamter Flurbereich ist dementsprechend gestaltet, dass ihn die Kinder fast den ganzen Tag über zum freien Spiel mit benutzen können. Sie orientieren sich dabei an Symbolen, die ihnen zeigen, zu welchen Zeiten dies möglich ist.

Garderobe

Ihr Kind hat einen eigenen Gaderobenplatz mit ausreichend Platz für zusätzliche Kleidung, Hausschuhe und einer Schublade für die persönlichen Dinge Ihres Kindes. Auch die Kindergartentasche hat ihren Platz und eine Halterung für die Trinkflasche ist hier vorhanden.

Elternecke

Ein besonders abgegrenzter Bereich im Flur bietet den Eltern die Möglichkeit, beim Bringen oder Abholen des Kindes kurz zu verweilen, um sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Sie haben hier die Möglichkeit, Neues zu erfahren oder einfach nur die aktuellen Fotos auf unserem Bildschirm anzuschauen, die informativ und ansprechend den Kindergartenalltag ihres Kindes beschreiben.

Außerdem informiert der Elternbeirat im Elternbeiratsordner und durch Aushänge über die Arbeit des Elternbeirates.