22. Juli 2021

Zickzack-Blitzblank-Tag

Waibstadt. (cla) Erschöpft streckten sie die Füße in den Marktplatzbrunnen, um sich im Schatten des Rathauses ein wenig abzukühlen. Einen ganzen Vormittag lang waren die Kinder des Städtischen Kindergartens mit ihren Erzieherinnen bei großer Hitze in Waibstadt unterwegs, um herumliegenden Müll einzusammeln. Einige blaue Säcke kamen so zusammen. Zur Belohnung lud Bürgermeister Joachim Locher die Kinder auf dem Marktplatz zu einem Getränk ein.

Die Erzieherin Leyla Schäfer hatte die Aktion unter dem Motto „Zickzack-Blitzblank-Tag“ organisiert. Die Idee für die Aktion kam von den Kindern selbst, denn die Kinder der Naturgruppe entdecken im Biesig-Wald Tag für Tag wilden Müll. So entwickelten sich im Kindergarten Gespräche darüber, welche Auswirkungen der Müll in der Natur hat. Fast täglich kamen die Kinder der Naturgruppe mit einer ansehnlichen Menge aufgefundenem Müll aus dem Wald zurück. Auch die Kinder aus dem Stammhaus sammelten an ihren wöchentlichen Naturtagen eifrig Müll. „Manchmal kam man nicht vom Fleck, weil die aufmerksamen Sammler jedes noch so kleine Stück aufsammelten. Vor allem die vielen Zigarettenkippen beschäftigten sie“, erinnert sich Leyla Schäfer.

„Unsere Kinder haben ein gesundes Verständnis für Umweltschutz, das gefördert werden muss“, ergänzt ihre Kollegin Gienia Weinschrott. Die offene Arbeit im Städtischen Kindergarten biete ausreichend Platz für Themen, die den Kindern wichtig sind. Die Idee der Kinder passe ideal in das Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, das allen Menschen ermöglichen soll, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle und nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

Zum Abschluss der Aktion, bei der auch die Puppe „Greta“ als Maskottchen teilnahm, übergaben die Kinder dem Bürgermeister auf dem Marktplatz den gesammelten Müll. Einige Eltern und Großeltern der Kinder waren ebenfalls gekommen und spendeten Applaus. In den Säcken fanden sich vor allem Getränkeflaschen, Plastiktüten oder gefüllte Hundekotbeutel, die zuvor auf Spielplätzen und entlang von Wegen eingesammelt worden waren.

„Es war eine schwierige Arbeit“, berichtete ein Kind. „Wir sind überrascht, wie viel Müll in Waibstadt herumliegt“, berichtete ein anderes Kind. „Vielen Dank im Namen der Stadt Waibstadt, dass ihr so viel Müll eingesammelt hat“, freute sich Joachim Locher. „Bitte sagt euren Eltern, dass sie keinen Müll herumliegen lassen sollen. Ich weiß nämlich, dass ihr Kinder das nicht macht“, sagte das Stadtoberhaupt. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, die jeden Tag Müll einsammeln, würden ihm ebenfalls berichten, dass leider viele Menschen überall Abfälle liegen lassen würden. Weise Worte sprach ein Kindergartenkind im Rahmen des Abschlusses auf dem Marktplatz: „Wenn die Leute ihren Müll überall hinwerfen, dann wird die Erde krank.“