Sozialverhalten

Umgang miteinander

Damit sich Ihr Kind in unserem Kindergarten wohlfühlt, ist uns der richtige Umgang miteinander sehr wichtig. So gehört zu den Umgangsformen in unserem Kindergarten, dass Ihr Kind, wenn es in den Kindergarten kommt, seine Bezugerzieherinnen begrüßt und sich von ihnen auch wieder verabschiedet, wenn Sie es abholen.

Im Morgenkreis bzw. Abschlusskreis, sowie in begleiteten Spielangeboten von uns Erzieherinnen erfährt ihr Kind, dass es andere ausreden lässt, aber auch dem anderen Kind zuhört. Dabei lernt es andere Meinungen und Gefühle zu akzeptieren und zu respektieren. Ihr Kind wird lernen, seine eigene Meinung und seine Gefühle zu äußern. Hierbei ist es uns ein besonderes Anliegen, dass im Gespräch untereinander Höflichkeitsformen wie „bitte“ und „danke“ gebraucht werden. Ganz wichtig dabei ist uns, wenn Kritik geäußert wird, dass der andere mit Worten nicht verletzt wird.
Auch wir sind Vorbild für Ihr Kind und zeigen dies im täglichen Umgang miteinander.

Eigene Bedürfnisse zurückstellen

Beim gemeinsamen Spiel in der Gruppe oder mit seinen Freunden lernt Ihr Kind, dass es seine Bedürfnisse manchmal zurückstellen muss, damit ein Spiel entstehen kann. Ihr Kind erfährt, dass es nicht immer der Erste sein kann, dass es sich mit seinen Freunden absprechen muss, wo und was sie spielen oder ob sie gemeinsam essen gehen wollen.

Konflikte lösen

Indem sich Ihr Kind in die Gemeinschaft unseres Kindergartens einfügt, muss es immer wieder eigene Interessen vertreten aber auch diese zurückstellen können. Ihr Kind baut z. B. mit Legosteinen ein Auto und braucht noch Räder. Sein Freund hat mehr Räder als er braucht, will aber keine abgeben. So kann es zu einem Streit kommen, den die Kinder zuerst einmal alleine lösen sollen. Kommen sie zu keiner Einigung, werden sie von uns Erzieherinnen unterstützt um eine Lösung zu finden. Hierbei erfährt Ihr Kind, dass man über den Konflikt spricht und so gemeinsam das Problem lösen kann.

Verantwortung für jüngere Kinder übernehmen

Umso länger Ihr Kind in unserem Kindergarten ist, lernt es, von uns unterstützt, Verantwortung für jüngere Kinder zu übernehmen. Wir leiten die „Großen“ an den „Kleinen“ Hilfestellung zu geben. So hilft beispielsweise Ihr Kind einem jüngeren im Werkraum, damit es sein Werk erfolgreich beenden kann. Dadurch wird Ihr Kind sensibilisiert für die Bedürfnisse anderer und seine Hilfsbereitschaft wird gefördert. So erlebt sich Ihr Kind als wichtiger und wertvoller Teil der Gemeinschaft in unserem Kindergarten.